Hundeschuhe im Vergleich

Worauf achten beim Kauf von Hundeschuhen?

Dipl. Psychologin und Tierphysiotherapeutin Gerlinde Putzke  (www.physio4pets.com) empfiehlt, dass man sich vor der Anschaffung von Hundeschuhen den jeweiligen Einsatzbereich sehr genau überlegen sollte: als Schutz z.B. vor Glasscherben, sollte die Schuhsohle ausreichend dick sein oder als Schutz über einem Verband sollte der Schuh wasserdicht sein. Hundeschuhe unterscheiden sich in vielen Kriterien deutlich voneinander, z.B. Schnitt, Material und  Verarbeitung. Für einen Schuh, der viel im Einsatz ist, sollte man einen qualitativ hochwertig verarbeiteten Schuh aus robustem funktionellem Material wählen. Für einen Schuh der nur für eine kurze Zeit als Schutz über einem Verband eingesetzt wird, darf es auch mal eine kostengünstigere Variante sein.

Kaufen Sie Hundeschuhe immer paarweise; bei Verletzungen kann es zwar sinnvoll sein, nur einen Hundeschuh für eine Pfote zu verwenden, dies ist jedoch in der Regel keine dauerhafte Lösung.

Achten Sie auf die richtige Größe. Der Schuh sollte fest sitzen, um ein Abrutschen zu verhindern – schließlich wird der Hundeschuh einiges mitmachen. Hochgeschnittene Hundeschuhe bieten hier meistens besseren Sitz.

Die meisten Hersteller geben Hinweise zur richtige Größe und Passform. Beachten Sie diese und messen Sie die Pfoten Ihres Hundes gegebenenfalls vor dem Kauf aus.

Beachten Sie dabei auch, dass viele Hunde unterschiedlich große Pfoten an den Vorder- und den Hinterläufen haben. Hier sind eventuell tatsächlich unterschiedliche Größen nötig.